Sprachauswahl:

Spende für die Pflegestation Sinntal-Mottgers

Traditionsgemeinschaft Historisches Dorfleben Mottgers spendet 100 Euro für den ambulanten Pflegedienst der Main-Kinzig-Kliniken


Hans Sperzel von der THD, Bürgermeister Carsten Ullrich, Renate Schneider und Birgitt Ross von der ambulanten Pflegestation, Geschäftsführer der Main-Kinzig-Kliniken Dieter Bartsch, Veronika Lotz von der THD

Die ambulante Pflegestation Sinntal-Mottgers der Main-Kinzig-Kliniken bekam durch die Traditionsgemeinschaft Historisches Dorfleben Mottgers (THD) eine Spende in Höhe von 100 Euro überreicht.

Der Vorsitzende der THD, Hans Sperzel, freute sich, diese Spende gemeinsam mit der THD-Kassenwärtin Veronika Lotz an Dieter Bartsch, Geschäftsführer der Main-Kinzig-Kliniken, Birgitt Ross, Pflegedienstleiterin des ambulanten Pflegedienstes, und Renate Schneider, stellv. Pflegedienstleiterin, überbringen zu können: »Uns ist es als Verein wichtig, etwas für die Gemeinschaft und Allgemeinheit zu tun. Darum möchten wir soziale Einrichtungen unterstützen.«

Und dass dieses Engagement für die Pflegestation von großer Bedeutung ist, unterstrich Bartsch in seinen Dankesworten: »Ich bin stolz auf die Arbeit unserer Mitarbeiter, die hier mit viel Herzblut tatkräftig aktiv sind. Vor allem aber bin ich froh, dass sich Vereine und auch private Personen immer wieder entscheiden, dieser Einrichtung Unterstützung zukommen zu lassen. Denn darauf sind wir angewiesen.«

Der ambulante Pflegedienst ist ein gemeinnütziger Dienst, dessen Ziel es ist, kranken, behinderten und pflegebedürftigen Menschen ein selbstbestimmtes Leben im eigenen häuslichen Umfeld zu ermöglichen. Betreut werden Menschen aller Altersstufen. Der momentan jüngste Patient sei gerade einmal 18 Monate alt, wie Birgitt Ross erwähnte.

Auch der Bürgermeister der Gemeinde Sinntal, Carsten Ullrich, war bei der Spendenübergabe zugegen und betonte: »Der ambulante Pflegedienst ist eine bedeutende Einrichtung in unserer Gesellschaft. Dahinter stehen Menschen, die anderen Menschen helfen – dies wird immer wichtiger.«

Der Spendenbeitrag konnte im Rahmen eines von der THD durchgeführten Heimatbilderabends erbracht werden. An diesem wurden diverse Super8-Filme und Bilder präsentiert, die die Vereinsmitglieder seit den 50er Jahren zusammengetragen haben.

Karl-Heinz Fischer, der durch den historischen Abend führte, stockte den gesammelten Betrag der Anwesenden anschließend auf die Summe von 100 Euro auf.


weitere Aktuelle Meldungen

Datum Beschreibung
07.08.2014 Dr. Katja Leikert im Gespräch mit Vertretern des Vereins Barbarossakinder › mehr
04.08.2014 Weiterhin die Werbetrommel für den Förderkreis rühren › mehr
28.07.2014 Kooperation mit Uniklinik bietet wohnortnahe Betreuung › mehr
22.07.2014 »Antibiotic Stewardship«-Fortbildungskurs in den Kliniken › mehr
17.07.2014 Zukünftig weitere Investitionen › mehr
15.07.2014 Schwarz-Rot-Goldig: Fünf Babys in der WM-Nacht › mehr
14.07.2014 Arzt im Dialog: »Psychische Störungen im höheren Lebensalter« › mehr
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Aktuelles

11. Jul 2014

Rote Karte für den Notfall › mehr

10. Jul 2014

Landgemeinde sucht Hausärztin /-arzt › mehr

02. Jul 2014

Gelnhäuser Kinderklinik ist »Ausgezeichnet. FÜR KINDER« › mehr