Sprachauswahl:

Unser Klinisches Ethikkomitee

Durch Fortschritte der Medizin werden die Behandlungsmöglichkeiten immer umfangreicher. Gleichzeitig wächst der Wunsch der Patienten nach mehr Mitbestimmung. Aufgrund dieser Entwicklungen können schwierige ethische Fragestellungen auftreten. Hierbei bietet das Klinische Ethikkomitee (KEK) Beratung, Orientierung und Information an. 

Das KEK ist ein aus unterschiedlichen Berufsgruppen und Hierarchien zusammengesetztes Beratungsgremium. Es besteht aus 19 Mitgliedern und ist mit Ärzten, Pflegekräften, Klinikseelsorgern, Mitarbeitern der Verwaltung und Psychologen besetzt.

Ziele und Aufgaben

Fallberatungen
Mitglieder des KEK bieten auf Anfrage ethische Beratung an. Ziel ist, in einer konkreten Fragestellung durch strukturierte Moderation zur Lösung eines ethischen Konfliktes beizutragen. Beispiele für ethische Fragestellungen sind die Anwendung von Patientenverfügungen oder die Begrenzung von Therapiemaßnahmen. Die Beratung kann von Mitarbeitern, Patienten und Angehörigen angefordert werden.

Leitlinien
Bei häufig auftretenden ethischen Fragestellungen werden durch das KEK die Entwicklung von Leitlinien initiiert. Diese dienen den Mitarbeitern als Orientierung und verdeutlichen gegenüber Patienten und Angehörigen wichtige Wertvorstellungen der Main-Kinzig-Kliniken.

Fortbildung
In Zusammenarbeit mit den Bildungspartnern der Main-Kinzig-Kliniken werden Seminare und Kurse angeboten, um die Kompetenz und Sensibilität der Mitarbeiter zu ethischen Themen zu fördern.

Weitere informationen

Hier erhalten Sie weitere Informationen:

Monika Dietz-Geis
1. Vorsitzende KEK

Kontakt

Tel. 0 60 51/87 -2369
Fax 0 60 51/87 -2691
Kontakt per Mail

Hier können Sie das Formblatt zur schriftl. Anforderung einer Ethik- beratung ausdrucken.

Weitere Informationen...