Sprachauswahl:

Therapiezentrum

FPZ Rückenzentrum

Rückenschmerzen gehören zu den gesundheitlichen Beeinträchtigungen, mit denen nahezu jeder im Laufe seines Lebens konfrontiert wird. Sie beeinträchtigen Gesundheit, Leistungsfähigkeit, persönliches Wohlbefinden und Lebensqualität.

Wissenschaftliche Studien des Forschungs- und Entwicklungszentrums (FPZ) in Köln führten zu der Erkenntnis, dass die wirbelsäulenstabilisierende Muskulatur eine Schlüsselfunktion für die Vorbeugung und Beseitigung von Rückenschmerzen hat. Unter der Leitung des Expertennetzwerks »FPZ: DEUTSCHLAND DEN RÜCKEN STÄRKEN« wurde seit 1990 ein neues Behandlungsprogramm entwickelt: die »Integrierte Funktionelle Rückenschmerztherapie« – kurz das »FPZ KONZEPT«.

Das FPZ KONZEPT im Überblick

Das FPZ KONZEPT gliedert sich in drei Maßnahmen, die systematisch aufeinander aufbauen:

1. die Analyse (Dauer: 90 Minuten),

2. das Aufbauprogramm (24 Therapieeinheiten à 60 Minuten), inklusive Abschlussanalyse (Dauer: 90 Minuten)

3. das weiterführende Programm (regelmäßig eine Therapieeinheit pro 5–10 Tage, Dauer jeweils 60 Minuten)

Auf der Basis der Analyseergebnisse wird für jeden Patienten ein maßgeschneidertes individuelles Therapieprogramm entwickelt. Regelmäßige Folgeanalysen dokumentieren die Fortschritte und ermöglichen die kontinuierliche Optimierung der Therapie.

Alle Therapiemaßnahmen werden unter intensiver individueller Betreuung durch Trainingstherapeuten mit spezieller Zusatzqualifikation durchgeführt. Dieses einzigartige Betreuungskonzept garantiert ein Maximum an Wirksamkeit und Sicherheit bei einem Minimum an Zeitaufwand.

Die Wirksamkeit des FPZ KONZEPTS

Patienten, die bisher am FPZ KONZEPT teilgenommen haben, profitierten gesundheitlich in vielfältiger Weise, unabhängig von Geschlecht und Alter. Die Kraft und Leistungsfähigkeit der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur erhöhten sich in drei Monaten um durchschnittlich 30 Prozent.

Die vorhandenen Rücken- und Nackenschmerzen verbesserten sich bei 93,5 Prozent aller Patienten, durchschnittlich jeder zweite erlangte völlige Beschwerdefreiheit. Die Anzahl der Arztbesuche aufgrund von Rückenschmerzen, die Inanspruchnahme von Krankengymnastik sowie der Gebrauch von Medikamenten reduzierten sich jeweils um deutlich mehr als 50 Prozent.

Sechs gute Gründe am FPZ KONZEPT teilzunehmen

1. Einzigartige Wirksamkeit
Das FPZ KONZEPT gilt als »Die Formel 1 des Rückentrainings«. Sie erreichen bereits mit ein bis zwei Therapieeinheiten à 60 Minuten pro Woche optimale Effekte.

2. Vorbildliche Sicherheit
Mehr als 95 Prozent der Patienten können das Programm vollständig absolvieren. Das Verletzungsrisiko und die Gefahr, dass Sie die Therapie abbrechen müssen, ist minimal.

3. Hochwertige Qualität
Im Rahmen anonymer Befragungen bewerten durchschnittlich 89 Prozent der Teilnehmer die Qualität des FPZ KONZEPTS mit der maximal möglichen Punktzahl.

4. Intensive individuelle Betreuung
Im FPZ KONZEPT werden Sie individuell betreut. Das garantiert Ihnen ein maßgeschneidertes Training mit optimaler Effizienz.

5. Ideale Rahmenbedingungen
FPZ kultiviert internationale Standards in puncto Dienstleistung. Wir heißen jeden Patienten persönlich willkommen und bieten ihm vorbildliche Bedingungen rund um die Therapie.

6. Von führenden Kassen empfohlen
Führende private und gesetzliche Krankenkassen ermöglichen Ihnen die Teilnahme am FPZ KONZEPT.
Hier finden Sie eine aktuelle Übersicht, welche Krankenkassen das FPZ KONZEPT unterstützen:

Patienten, die bei der BARMER GEK versichert sind, sollten sich direkt mit uns in Verbindung setzen: Tel. 0 60 51/87 -2271.

So können Sie am FPZ KONZEPT teilnehmen

Sollten Sie unter Rückenschmerzen leiden, ist vorab eine genaue ärztliche Untersuchung erforderlich. Diese kann durch unsere Ärzte oder durch einen Arzt Ihres Vertrauens erfolgen. Gerne übersenden wir Ihnen für Ihren Arzt den »FPZ Leitfaden für Mediziner«.

Mit einer Unbedenklichkeitserklärung Ihres Arztes können Sie dann einen Analysetermin bei uns vereinbaren, Tel. 0 60 51/87 -2271.

BKK-Versicherte

Wenn Sie bei einer BKK versichert sind ist es außerdem notwendig, dass Sie die »Anlage 7« ebenfalls Ihrem behandelnden Arzt vorlegen. Bitte bringen Sie beide Dokumente (»FPZ Leitfaden für Mediziner« und »Anlagen 7«) sowie die Unbedenklichkeitserklärung und die formelle Verordnung ausgefüllt mit.

Privatversicherte / Selbstzahler

Mit einer Unbedenklichkeitserklärung Ihres Arztes können auch Selbstzahler an dem FPZ KONZEPT teilnehmen.

Privat versicherte Patienten bitten wir ebenfalls den »FPZ Leitfaden für Mediziner« sowie die Unbedenklichkeitserklärung und die formelle Verordnung ausgefüllt mitzubringen.

Hajo Billen
Dipl. Sportwissenschaftler
Physiotherapeut

Kontakt

Main-Kinzig-Kliniken
Haus A, Untergeschoss
Herzbachweg 14
63571 Gelnhausen

Tel. 0 60 51/87 -2271
Fax 0 60 51/87 -2387
Kontakt per Mail:
hajo.billen(at)mkkliniken.de

Öffnungszeiten

Montag – Freitag
08.00 – 19.00 Uhr