Sprachauswahl:

Am Standort Gelnhausen

Gefäßchirurgie

Die Aufgaben der Gefäßchirurgie sind die konservative und operative Behandlung der Arterienerkrankungen, sowie in Kooperation mit der Abteilung für Radiologie die interventionelle Behandlung. Des Weiteren gehört die Behandlung chronischer Wunden und die Therapie des diabetischen Fußsyndroms mit Durchblutungsstörung, als auch die operative und konservative Behandlung der Venenerkrankungen zum Aufgabengebiet der Gefäßchirurgie.

Die operative Behandlung bei einer Varikosis (Krampfaderleiden) kann in überwiegendem Anteil ambulant erfolgen. Auf der chirurgischen Station werden unsere Patienten auf die bevorstehenden Eingriffe vorbereitet und anschließend bis zur Genesung nach erfolgter Operation behandelt.

Hier erhalten Sie einen Überblick über unsere gefäßchirurgischen Schwerpuntke.

Neben der pflegerischen und medizinischen Betreuung ist für uns die persönliche Zuwendung zu unseren Patienten ein zentraler Aspekt unserer Tätigkeit.

Die Operationen erfolgen in modernen und großzügig ausgestatteten Operationssälen, die eine sichere Durchführung komplexer Gefäß-Operationen von der Halsschlagader bis hin zur Hauptschlagader und ihren großen Ästen, als auch Eingriffe zur Wiederherstellung der Durchblutung bis zur Fußschlagader gewährleisten. Eingriffe, die des Einsatzes der Herz-Lungenmaschine bedürfen, sind davon ausgeschlossen. Während aller rekonstruktiven Eingriffe an den Arterien kann noch im OP durch Einsatz eines leistungsstarken mobilen Röntgen-C-Bogens mit DSA- und Roadmap-Funktion das Ergebnis der Operation kontrolliert werden. Außerdem erweitert sich dadurch das therapeutische Spektrum um die Möglichkeit zur Durchführung gefäßchirurgisch-interventioneller Kombinationseingriffe.

Der intraoperative Cell-Saver-Einsatz zur Vermeidung von Blutübertragungen, ein hochqualifiziertes Anästhesiemanagement und ein aufwendiges Monitoring während der OP und auf der Intensivstation ermöglichen ferner komplizierte Operationen auch bei schwer kranken Patienten.

Nach abgeschlossener Behandlung kann – falls erforderlich – mit Hilfe unseres Sozialdienstes eine geeignete Rehabilitationsmaßnahme oder eine geriatrische Weiterbetreuung dem stationären Aufenthalt angeschlossen werden.

Haben Sie noch weitere Fragen zu gefäßchirurgischen Behandlungsmöglichkeiten für sich selbst oder für Angehörige, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Dr. med.
Thomas Zoedler
Chefarzt der Chirurgie I

Sekretariat

Inge Lüdtke

Tel. 0 60 51/87 –2343
Fax 0 60 51/87 –2619
Kontakt per Mail
Anfahrt

Öffnungszeiten:
Montag – Donnerstag
08.00 – 17.00 Uhr

Freitag
08.00 – 13.00 Uhr

Hier können Sie unser Facharzt-Curriculum »Chirurgie« als PDF herunterladen.